Wie heilig waren die Heiligen Spiele? Eine Suche nach ihren kultischen Funktionen = How Sacred were the Sacred Games? Seeking out their Cultic Functions

Werner Petermandl

Resumen


Übersicht: Im modernen Fachschrifttum werden die bedeutenden Agone der griechischen Antike häufig als Heilige Spiele bezeichnet. Aber was berechtigt zu solch einer Charakterisierung? Ist es lediglich die Tatsache, dass an sich profane Wettkämpfe im Rahmen von religiösen Festen stattfanden, oder steht vielmehr dahinter, dass die Wettbewerbe selbst kultischen Charakter hatten, ja sakrale Handlungen waren? In diesem Aufsatz wird die Frage gestellt, ob die antiken Quellen tatsächliche kultische Funktionen der Wettkämpfe bezeugen können – und negativ beantwortet.

Abstract: In modern scholarly work, the most important agones of Greek antiquity are commonly referred to as Sacred or Holy Games. But how can such a characterization be justified: only by the mere fact that those contests, albeit secular, took place within the programme of religious festivals or rather by the cultic character of the contests themselves, actually being sacred ceremonies? The article seeks to address the question whether the ancient sources can attest actual cultic functions of the contests – and comes to a negative result.

Key words: Antikes Griechenland, Sport, Agon, Wettkämpfe, Kult, Religion.

Key words: Ancient Greece, sport, agon, contests, cult, religion.


Texto completo:

PDF


DOI: https://doi.org/10.20318/arys.2017.3842

Enlaces refback

  • No hay ningún enlace refback.


ARYS editada por la Asociación ARYS (Antigüedad, Religiones y Sociedades)
ISSN1575-166X/ EISSN 2173-6847